Morgens halb sieben

Der Kunde bat darum, dass heute jemand ab 6:30 Uhr im Büro zur Verfügung steht. *ächz*
Jemand bin irgendwie grundsätzlich ich. Immerhin durfte ich dann heute morgen gemütlich mit dem Taxi fahren. War auch ganz nett, so im nassen Dunkeln.

Der Taxifahrer und ich amüsierten uns dann über die beleuchtete Wäsche, die seit ein paar Wochen als Kunstobjekt über Straße hängt.

Gestern abend hab ich noch darüber sinniert, dass halb sechs aufstehen für andere Leute Normalität ist. Manche machen das sogar ganz freiwillig. Meine älteste Freundin steht sogar um halb fünf auf.

Dass der Kunde sich bis jetzt noch nicht gemeldet hat, brauche ich wohl nicht zu erwähnen.

Die liebe Nessy ist auch Taxi gefahren.

Advertisements

2 thoughts on “Morgens halb sieben

  1. Der Superpapa ist am liebsten ganz früh bei der Arbeit- 6 Uhr war es den Sommer über. Er mag es am liebsten so früh zu arbeiten, dann ist er auch rüh zu Hause und kann seine Kinder noch sehen, bevor die ins Bett gehen!

    Liebe Grüße
    Katha

    1. Das kann ich durchaus verstehen. Ich wünsche mir oft, ich hätte Gleitzeit und könnte je nach Bedarf und Wetter auch mal früher anfangen und vor allem früher gehen.

      Aber 6 Uhr wäre mir dann doch ein bisschen zu früh. ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s