One lesson per day #7

Samstag: Rhythmen mit einer Periodenlänge von ca. 24 Stunden nennt man circadiane Rhythmen. Längere Rhythmen werden infradian genannt.
Sonntag: Die Fläche der Gewässer von Hamburg ist zusammengenommen so groß wie die Fläche von Lüneburg.
Montag: Das Glas, welches für Augenprothesen verwendet wird, wird mit Hilfe von Kryolith, einem seltenen Mineral, getrübt. Kryolith wurde zuerst in Grönland gefunden. Die weiteren Vorkommen sind über die ganze Welt verstreut.
Dienstag: Das Backfill-Prinzip bei Werbeflächen. Mehr muss ich dazu wohl nicht sagen. ;-)
Mittwoch: Eine Eselsbrücke für die halben und ganzen Pausen in der Partitur: Ganze Schinken hängen, halbe Schinken liegen. Und so sehen die aus (Bild rechts)
Donnerstag: Der Ausdruck „to bowdlerise“ stammt von Thomas Bowdler ab und bezeichnet eine prüde Medienzensur. Besagter Bowdler hat vor allem die Shakespeare-Bücher „bereinigt“. Das ist nur deshalb so interessant, weil in der Thursday-Next-Reihe von Jasper Fforde sogenannte Bowdlerisierer vorkommen. Ich dachte immer, diese seien eine Erfindung des Autors, dass es da eine Entsprechung gibt, weiß ich nun also auch.
Freitag: Die Punkt vor Strichrechnung ist eine Konvention, also eine allgemeine Übereinkunft, dass das so gerechnet wird und nicht andersrum.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s