Wein, Weib und Gesang. Und Geburtstag.

(Der Artikel hatte gestern schon erscheinen sollen. Leider hab ich die Hälfte davon geschrieben, während ich schon gar nicht mehr eingeloggt war und so verschwand alles im Nirvana.)

Ich denke, so lässt sich unser Probenwochenende ganz gut zusammenfassen. Auch wenn man die Reihenfolge umgekehrt sein müsste, denn trotz der Menge an Alkohol, die wir so vernichtet haben (*ächz*), stand doch das Singen im Vordergrund. Fünf Proben von Freitag abend bis Sonntag Vormittag sind nicht zu verachten, trotzdem haben wir uns Samstag abend, nach besagtem Alkohol-Konsum, doch wieder ums Klavier gestellt und einfach mal alles aus unserem Repertoire gegröhlt, was uns so einfiel. Wunderbar! Ich hätte noch ewig weitersingen können, aber man soll ja aufhören, wenns am schönsten ist.

Ansonsten habe ich unerwartete Dinge von einem unserer Männer erfahren, woran ich immer noch etwas zu schlucken habe; stundenlang über die eine Sopranistin und den einen Tenor gelästert, die an diesem Wochenende seeehr aneinanderhingen. Ich hab sie mit Magneten verglichen, bis mir einfiel, dass die sich ja abstoßen. Also irgendwas anderes mit sehr hoher Anziehungskraft. Außer in den Proben, verständlicherweise. Allerdings hat sie einen Freund. *hust*

Zum Glück wurden auch einige Dinge angesprochen, die in letzter Zeit etwas negativ waren. Seit einigen Monaten haben wir einen recht hohen Zulauf von neuen Mitgliedern. Das ist natürlich sehr erfreulich, wenn man aber endlich mal ernsthaft was arbeiten möchte, wird es schwierig, wenn ständig Neue hinzukommen (die vielleicht noch nicht mal singen können).

Auch ist unser aktuelles Programm durch einen nicht ganz optimierten Abstimmungsprozess sehr poplastig. Meist schöne Lieder, ohne Frage, aber was klassisches ist manchmal noch schöner. Da werden wir wohl noch ziemlich diskutieren.

Allgemein hab ich wieder festgestellt, wie wunderbar Singen ist. Und mit diesem tollen Chor allemal. :)

—-

Der Geburtstag gehört nicht zum Wochenende. Der ist erst heute. In drei Jahren werd ich 30. *schluck*

Advertisements

2 thoughts on “Wein, Weib und Gesang. Und Geburtstag.

  1. Warum hatte ich das hier nicht schon rechtzeitig gelesen, normalerweise sehe ich doch alle Posts direkt..? Seltsam. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag auf jeden Fall :-) (Und die 30 ist gar nicht so schlimm, selbst wenn es darüber hinaus geht. Ich werde dieses Jahr sogar Hobbit-Volljährig und freue mich schon ;-) )

    Liebe Grüße
    Katha

    1. Ich muss gestehen, ich hatte mich schon gewundert. ;-)
      Jedenfalls, vielen Dank, das wirkt auch eine Woche später noch.

      Was Hobbit-Volljährigkeit ist, musste ich allerdings erstmal googlen, da hab ich ja auch noch ein paar Jahre Zeit. Ich freue mich übrigens übers Älterwerden, aber die runden Zahlen sind halt doch immer nochmal was anderes. :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s