Ausschnitt

Worüber könnte ich denn heute mal bloggen?

Darüber, dass mein Geburtsmonat im Prinzip rum ist und sich das Ende des ersten Halbjahrs mit Riesenschritten nähert?
Heute abend ist Tanz in den Mai, aber leider fand sich diesmal kaum jemand, der Zeit und Lust hat und außerdem auch noch gesund genug ist und weder schwanger ist noch Kinder hat. Allmählich wird es schwierig mit solchen Feiern. Immerhin, am Samstag feiert meine Trauzeugin Geburtstag, da sind doch fast alle dabei.

Über das Wetter?
Durchwachsen bis ok. Gestern kam ich vom Sport und sah Richtung Westen einen ziemlich regnerischen Himmel. Die Hoffung, dass der Regen warten würde, bis sich zu Hause wäre, erfüllte sich nicht, auf dem Weg bis zur U-Bahn-Station wurde ich schon ziemlich durchweicht. Auf dem letzten Stück Heimweh gab es immerhin noch einen wunderbaren Doppelregenbogen.
Morgen, pünktlich zum Feiertag, sind 15 Grad und strahlender Sonnenschein angesagt. Ich werde also den Mittwoch auf dem Balkon verbringen. Die Balkonkästen habe ich am Sonntag schon bepflanzt.

Über Familie und Freunde?
Nächste Woche folgt direkt der nächste Feiertag. Direkt nach Christi Himmelfahrt fliegen der Mann und ich zu meinen Eltern, den Samstags hat mein Vater Geburtstag. Das wird ne ziemliche Sause, fast alle eingeladenen Gäste haben zugesagt. Und das Wetter sieht bis jetzt auch vielversprechend aus. Was ziehe ich bloß an?
Dramatischer hingegen die Sache mit meiner ältesten Freundin. Die schrieb mir um Ostern von Beziehungsproblemen, die, ihren Nachrichten nach zu urteilen, immer größer statt kleiner wurden. Letzte Woche bekam ich dann die Nachricht, dass die für Juli geplante kirchliche Trauung tatsächlich abgesagt wurde. Und ich sitze hier und frage mich seit Tagen, was da bloß los ist/war. Mit der Absage der Hochzeit ist es ja nicht getan. Die standesamtliche Trauung war bereits letzten Oktober. Sie will partout nicht drüber reden. Ich bin traurig.

Über die Arbeit?
Weiterhin spannend. Ich „darf“ in Zukunft immer wieder Präsentationen halten, aber es macht mir jetzt weniger aus. Ich habe mehr Verantwortung und werde auch viel stärker in Entwicklungen mit einbezogen. Das ist doch auch mal schön.

Über Schatz und mich?
Naja, weniger über uns als über unseren Urlaub. Nach langen Terminfindungsschwierigkeiten und Urlaubsgenehmigungsprozessen steht nun fest, dass wir (mal wieder) Anfang Oktober in den Urlaub fliegen. Wieder die USA, resultierend aus der Football-Manie des Mannes wird es diesmal Florida, genauer Miami. Am 6.10. spielen die Miami Dolphins gegen die Baltimore Ravens und um diesen Termin herum wird alles aufgebaut.
Gestern haben wir den Flug gebucht. Das Hotel fehlt noch, aber es steht fest, dass wir nicht unbedingt sparen wollen. Wer weiß, ob das nicht unser letzter großer Urlaub ohne Kinder sein wird. Außerdem wagen wir uns möglicherweise an das Thema Mietwagen ran. Wir sind ja beide keine großen Autofahrer, der Mann saß mindestens sieben Jahre, eher länger, nicht am Steuer. Auf jeden Fall müssten wir vorher Auffrischungsfahrstunden nehmen, das ist jedenfalls meine Meinung. Ich hoffe, ich kriege ihn auch dazu überredet.
Allgemein heißt es, dass man in Florida ohne Auto aufgeschmissen ist und 10 Tage Miami und am Strand rumliegen ist jetzt auch nicht so unser Ding. Ich hab auch keine Lust, ständig auf fragwürdige öffentliche Verkehrsmittel angewiesen zu sein.
Erstmal muss ich wieder zum Einwohnermeldeamt und einen neuen Reisepass beantragen. Das hab ich ja erst letztes Jahr gemacht, aber mittlerweile heiße ich ja anders und so darf ich wieder 60€ zum Fenster rausschmeißen. Größte Herausforderung ist das Finden meiner Passfotos.

Kommt ja doch einiges bei rum, wenn man einfach mal so schreibt. Gleich ist erstmal Mittagspause, ich will Tee kaufen.
Und nachher hab ich vielleicht noch Zeit, mir im Livestream anzuschauen, wie man dem neuen König der Niederlande huldigt. :-D

Advertisements

3 thoughts on “Ausschnitt

  1. Mietwagen in USA ist eigentlich recht easy, allerdings sollte man dann vielleicht doch noch mal ein bisschen fahren üben, einfach, um selber sicher zu sein. Ansonsten ist da alles für Autos gemacht, Wagen haben aber meistens Automatik (was noch einfacher ist, aber eben ungewohnt). Parkplätze sind groß, schnell fahren darf man eh nicht, usw.

    Ganz wichtig nur: Ampeln hängen oft „hinter“ der Haltelinie, etwas schwer zu beschreiben, aber gerade an Kreuzungen ist das sehr auffällig, also nicht bis zur Ampel vorfahren. Ist aber eigentlich praktisch, weil man sie so besser sehen kann.

    An Kreuzungen ohne Ampeln gilt kein rechts vor links, sondern, wer zuerst da war. Im Zweifelsfall muss man halt mit Gesten Absprache halten. Und generell darf man an roten Ampeln rechts abbiegen, es sei denn, es ist explizit verboten.

    Alle Angaben wir immer ohne Gewähr. Der Mann ist bei uns immer gefahren, weil es sonst deutlich teurer gewesen wäre, aber er fand es auch immer sehr entspannend, weil es alles nicht so hektisch und schnell ist wie in Deutschland.

  2. Danke für diese Infos!

    Ja, das hab ich auch schon öfter gehört, dass das mit dem Autofahren in den USA doch recht easy sein soll.
    Automatik ist ein gutes Argument, ich bin Queen of Abwürgen und fühle mich mit Automatik deutlich sicherer. Es ist ewig her, dass ich zuletzt einen Schaltwagen gefahren bin.

    Wir müssen uns da mal genauer informieren. Und mal gucken, wo die nächste FAhrschule ist (ich hatte damals gehofft, mich mit dem Thema nie wieder auseinander setzen zu müssen…).

  3. Experte bin ich da auch nicht, nur eben zwei Mal USA-Urlaub mit Rumfahren gemacht, wobei ich selber eher fürs Organisieren zuständig war und der Mann gefahren ist (ausschließlich). Aber wenn du noch irgendwelche Fragen hast, einfach Bescheid sagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s