„Je mehr Nähte, desto mehr Nöte“*

*Erkennt jemand das Zitat? ;-)

Jeans. Eindeutig meine Lieblingskleidungsstücke. Jedenfalls bis 25°C Außentemperatur.
Übrigens nicht die aktuellen topmodischen Röhrenjeans, sondern die unten ausgestellten. Bootcut heißt das, glaube ich. Was ich übrigens nicht verstehe, denn es ist doch heutzutage in, die Jeans in die Stiefel zu stecken, was mit den ausgestellten aber doch gar nicht geht. Merkt man, dass ich mit Mode nicht viel anfangen kann? Übrigens finde ich Jeans auch ganz ausgesprochen bequem. Wo andere Leute, sobald sie zu Hause sind, in irgendwelche ollen Schlumper- oder Schlafanzuhosen schlüpfen, kann mich nicht mal Kranksein vom vollständig angezogen sein abhalten.

Ich schweife ab.

Jedenfalls, dank meiner anatomischen Eigenheiten aka kräftige Beine sind die Innenseiten meiner Jeans immer besonders beansprucht. Für gewöhnlich ist der Stoff nach spätestens zwei Jahren durch.

Bisher hab ich die Jeans dann entsorgt. Flicken drauf machen ist nämlich nicht sehr praktikabel.

Dann sind in Dresden drei Dinge passiert. Meine Mutter erzählte mir vom Jeans-Doktor, meinte kurze Zeit später, dass die Jeans die ich da trüge, mir sehr gut stünde und nochmal kurze Zeit später entdeckte ich in eben dieser den ersten Riss.

Und da meine Lieblingsjeans ebenfalls an einer ähnlichen Stelle schon ziemlich dünn wurde, hab ich die Gelegenheit ergriffen, beide Jeans gewaschen und gebügelt und zum Jeans-Doktor geschickt.

Zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Nur wenige Tage zuvor war im Fernsehen ein Bericht über den Laden gelaufen und so hat natürlich halb Deutschland seine kaputten Jeans dorthin geschickt. Dadurch ließ erstmal die Bestätigung auf sich warten, was mich ziemlich nervös machte. Ich hätte es unangenehm gefunden, gleich zwei Jeans auf einmal zu verlieren. Nach einer Nachfrage kam diese aber samt Kostenvoranschlag. Das waren 50€ inkl. Rückversand, genau damit hatte ich auch gerechnet.
Ich bestätigte das und bat um Zahlungsinformationen. Hier musste ich auch wieder zwei Wochen warten und nachfragen.
Kurz bevor ich zu meinen Eltern fuhr, kamen diese aber endlich und ich konnte bezahlen. Und letzten Freitag wurden mir meine neuen alten Jeans geliefert.

Und tatsächlich, es hat sich gelohnt und sie haben nicht zu viel versprochen. Die eine Jeans wurde geflickt und verstärkt, ich trage sie grade und man merkt weder optisch noch vom Tragegefühl her etwas. Und auch die andere wurde fast unsichtbar geflickt.

Vom Ergebnis her kann ich diesen Service auf jeden Fall empfehlen. Dass es organisatorisch nicht so problemlos geklappt hat, schiebe ich jetzt mal auf den Ansturm nach dem Fernsehbericht; sie haben sich auch mehrfach entschuldigt.

Statt der angekündigten 2-3 Wochen hat es so halt etwas mehr als 6 Wochen gedauert, aber ich musste ja in der Zeit nicht nackt rumlaufen. Außerdem war Sommer.

Jetzt ein eleganter Bogen zu einem anderen Thema: Kleine Löcher im Oberteil, vorne unten überm Bund.
Kennt ihr? Ja, ich auch. Hab ich mir schon das eine oder andere Oberteil mit versaut.

Gemeinsame Schuldige: Meine Gürtelschnalle und mein Schreibtisch bei der Arbeit. Und die Tatsache, dass ich da nicht immer ganz grade sitze, sondern mich fläze und das T-Shirt zwischen Gürtelschnalle und so einem metallenen Rahmen unterm Schreibtisch eingeklemmt wird.

Bisher hab ich die Löcher entweder ignoriert (recht erfolgreich), versucht zu flicken (naja) oder das Teil einfach weggeworfen (möchte man ja auch nicht unbedingt).

Nachdem letztens aber auch mein allerneustes einfarbiges T-Shirt plötzlich zwei Löcher hatte, fand ich, dass es reicht.
Google hilft. Google sagte, ich solle hauchdünne Vlieseline hinten aufbügeln.

Hauchdünne Vlieseline fand ich in den einschlägigen Warenhäusern nicht, aber hauchdünne dehnbare aufbügelbare Flicken zum Zuschneiden.
Gestern hab ich also mal mein Bügeleisen rausgeholt und tatsächlich – es funktioniert. Wenn man den Flicken direkt richtig rum drauflegt. Und der Bund nicht mit Fäden abgesteppt wurde, die beim Bügeln schmelzen.

Die Löcher sind kaum noch zu erkennen. Ob es Ganze auch beim Waschen hält, wird sich zeigen. Ich bin aber optimistisch.

Heute also mal ein bisschen Werbung, nein, ich krieg nix dafür, vielleicht hilft es ja jemanden. :)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s