Na?

Sommerloch. Die Tage gleichen sich.

Obwohl eigentlich viel passiert, aber entweder nichts bloggenswertes oder nichts, was blogbar wäre.

Zusätzlich zu meinen Eltern war letzte Woche der 12-jährige Cousin des Mannes zu Besuch. Präpubertierende Jungs können tatsächlich auch ganz angenehm sein.

Zweimal stellte ich fest, dass aller guten Dinge drei sind.
Wir wollten, nachträglich zu meinem Geburtstag, ins Casino. Zweimal musste der Termin verschoben werden, nächste Woche klappts hoffentlich endlich.

Ich war im Waxing-Studio. Da musste ich auch dreimal hin, um endlich mal ohne größere Wartezeit bzw. überhaupt dran zu kommen. Dann ging es aber schnell. Nach sieben Minuten waren die Oberschenkel haarlos.
Leider haben es sich alle meine Körperhaare zur Aufgabe gemacht, umgehend wieder nachzuwachsen. Ich strafe wirklich jedes Werbeversprechen Lügen.

Morgen in fünf Wochen fliegen wir in den Urlaub. Wir sollten wohl endlich mal einen Plan machen, was wir dort so unternehmen wollen. Ein Reiseführer wäre sicher auch mal ne gute Idee. Zu viel Auswahl.

Meine entfernte Cousine bekam ihr zweites Kind, eine Tochter. Statt analoger Geburtsanzeige gabs ne Power-Point-Präsentation und ich brauchte 10 Minuten, bis ich das Ding endlich ansehen konnte. Manchmal ist technischer Fortschritt nicht immer das Wahre.

Letzte Woche durften wir im Chor ein drei Wochen altes Mädchen begutachten. Das war natürlich DAS Ereignis. Und dass wir das Kind in den Schlaf singen konnten, war besonders schön.

Wetter: spätsommerlich.
Tomatenstatus: bisher 54 geerntete. Glaub ich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s