Jahresrückblick 2014

Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
9

Zugenommen oder abgenommen?
Erst deutlich zu, dann wieder ab, bisschen was kann noch runter

Haare länger oder kürzer?
Gleich kurz

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Weiterhin ohne Sehhilfe unterwegs. Aber es wäre eine Idee, das mal testen zu lassen…

Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr, denke ich mal

Mehr Kohle oder weniger?
Erst etwas mehr, jetzt deutlich weniger.

Besseren Job oder schlechteren?
Muttersein ist ja auch irgendwo ein Job. Aber nächstes Jahr kehre ich auch in den alten zurück.

Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn ja, was?
Nein.

Mehr bewegt oder weniger?
Weniger

Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Maximal zwei Erkältungen. Dazu ein paar Schwangerschafts-Wehwehchen.

Davon war für Dich die Schlimmste?
Die Kopfschmerzen im ersten Schwangerschaftsdrittel waren fies, aber nicht dramatisch.

Der hirnrissigstegescheitertste Plan, aus dem einfach nichts wurde?
Die Hausgeburt

Die gefährlichste Unternehmung?
Naja, es sind auch schon Leute im OP-Saal gestorben…

Die teuerste Anschaffung?
Nun. Wir haben jetzt ein Kind. :D

Das leckerste Essen?
Diesmal stach eigentlich nichts sonderlich heraus.
Das lustigste Essen war auf jeden Fall unsere Firmenweihnachtsfeier. ;-)

Das beeindruckendste Buch?
Das Lavendelzimmer von Nina Geroge

Der ergreifendste beeindruckendste Film?
Der große Gatsby.
Gesehen am zweiten Abend, an dem wir mit unserer Tochter daheim waren. Das wird auf ewig verknüpft sein.

Das schönste Konzert?
Ich war nur auf einem Konzert und das war tatsächlich ziemlich besonders, aber vor allem deshalb, weil ich nur wenige Stunden zuvor einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand hielt.

Die meiste Zeit verbracht mit…?
Schatz

Die schönste Zeit verbracht mit…?
Schatz, meiner Familie, unserer Tochter

Vorherrschendes Gefühl 2014?
Alter. Wir werden Eltern!

2014 zum ersten Mal getan?
Schwanger geworden
Eine Bauch-OP gehabt
Ein Kind auf die Welt gebracht

2014 nach langer Zeit wieder getan?
Über einen längeren Zeitraum nicht gearbeitet.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Den Stress in den letzten acht Wochen der Schwangerschaft.
Den Aktionismus der Ärzte. Die Überwachung.
Den Kaiserschnitt.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Erst, dass wir eine Hausgeburt planen. Dann, dass das Kind nicht vor 38+0 geholt wird.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Unsere Tochter

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Dass der Mann sich bisher als besserer Vater erwiesen hat, als geahnt.

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
„Schatz, hast du Ende Oktober schon was vor?“

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
„Wir unterstützen dich in allem, sag einfach, was du willst!“ (sagten meine Chefs auf meine Schwangerschaftsankündigung)

Dein Wort des Jahres?
Schwangerschaft

Dein Unwort des Jahres?
Engmaschige Überwachung bzw. CTG-Kontrolle

2013 war mit 1 Wort…?
erfüllend!

Zum Vergleich: Verlinke deinen Rückblick vom letzten Jahr!
Jahresrückblick 2012
Jahresrückblick 2013

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s