Was so passiert

Zwei Wochen habe ich nichts geschrieben.

August, Urlaubszeit. Erst haben das Kind und ich ja bekanntlich meine Eltern besucht, dann haben wir die Landesgrenzen überwunden und sind nach Polen geflogen, um des Mannes Verwandtschaft, oder zumindest einen Teil davon, zu besuchen.

Das war schon monatelang geplant. Unter anderem sollte das Kind ihre eine Uroma kennenlernen, die andere ist meine Oma, die besuchen wir nächsten Monat.
Tja. Aber es kommt ja oft anders als man denkt. Zwei Tage vor Abflug die Nachricht: „Die Oma ist tot.“ Im Prinzip kerngesund gestorben, aber schon lange ohne Lebenslust. Offenbar konnte nicht mal der Besuch ihrer ersten Urenkelin etwas daran ändern. Schade!
So haben wir nur wenig umdisponiert, meine Schwiegermutter mitgenommen und sind dort dann erstmal auf eine Beerdigung gegangen.
Danach waren die Tage sehr schön, das Wetter war gut, wir haben viel gefaulenzt und das Kind hat alle begeistert.
Ich hab meine Polnischkenntnisse erweitert, wobei das nichts zu sagen hat. Ich finde diese Sprache wahnsinnig schwierig, aber man bescheinigte mir immerhin eine ziemlich gute Aussprache.

——

Das Kind wächst und gedeiht und macht so ihre Fortschritte. Im Moment übt sie freies Stehen und hat immerhin schon so fünf bis sechs Sekunden geschafft.
Die beiden oberen Zähne sind durch und von dem einen hat sie es geschafft, eine Ecke abzuschlagen. Wie das genau passiert ist, wissen wir nicht, aber so schlimm wird es wohl nicht sein.
Die erste Beule und erste blutende Wunde im Mund gab es auch schon. Gehört alles dazu.

Gestern überraschte sie uns. Ich hatte mit dem Mann abgemacht, dass ich zumindest die erste Hälfte meiner Chorprobe besuchen kann. Das Kind hatte recht lange geschlafen nachmittags, war abends aber schlecht gelaunt und wollte nicht essen. Der Mann schrieb mir dann auch, sie mache Terz und ich beeilte mich heimzukommen. Schon zweimal hatte ich in letzter Zeit ein völlig aufgelöstes Kind in Empfang genommen und ich stellte mich auch diesmal darauf ein. Doch, Überraschung, sie lag neben dem Mann auf dem Sofa und schlief. Gegessen hatte sie immer noch nichts und war dann irgendwann an seiner Schulter eingeschlafen.
Ich vermute, dass das jetzt eine absolute Ausnahme war, aber es lässt hoffen. Nächste Woche ist wieder Chorprobe.

—–

Wir sind weiterhin auf Wohnungssuche. Es läuft schleppend. Leider haben wir durch den Urlaub eine sehr gute Gelegenheit verpasst. Wir hatten eine Wohnung besichtigt, für die wir den Zuschlag nicht erhalten hatten, aber wir waren offenbar auf Platz zwei der Favoritenliste. Daher rief uns die Maklerin an, als kurze Zeit später eine noch bessere Wohnung in der Gegend frei wurde. Leider fand die Besichtigung dann an dem Tag statt, an dem wir in den Urlaub flogen und nun hat sie natürlich jemand anderes bekommen. Schade, so eine gute Ausgangsposition werden wir so bald wohl nicht mehr haben.
Heute morgen haben wir eine Wohnung besichtigt, auf die ich über Twitter gestoßen bin. Lustigerweise ebenfalls in derselben Straße wie die anderen Wohnungen. Die Wohnung war hübsch und groß, aber mit ein paar kleinen Nachteilen, die sich zu sehr zu einem großen summieren. Zudem ist sie ziemlich teuer.

Es würde allerdings jetzt eh mit dem Urlaub knapp werden. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s