Immer noch das leidige Thema

Auf Twitter habe ich eine kleine Diskussion mitverfolgt. Es ging ums abstillen. Allerdings von Kindern, die 2,5 und älter sind. Es wird ganz offensichtlich nicht einfacher mit der Zeit, zumal wenn die Kleinen schon diskutieren können. Eine Mutter hat mit ihrer Tochter einen bestimmten Zeitpunkt ausgemacht und das hat auch funktioniert. Eine andere Mutter meinte, ihre Tochter lässt gar nicht erst mit sich reden, was das Thema angeht.

Fazit für mich: Abstillen, bevor das Kind diskutieren kann.

Eigentlich hatte ich in den letzten Wochen vorgehabt, mit Hilfe der Gordon-Methode nachts abzustillen. Beginn: Wenn alle gesund sind und es mal wieder ein, zwei gute Nächte gab, damit wir nicht total im Eimer sind. Problem ist nur, nach jeder guten Nacht denke ich: „Ach, so schlimm ist das doch gar nicht, das kann man auch erstmal so lassen.“

Wir sind also noch keinen Schritt weitergekommen.
Überhaupt weiß ich nicht so recht, wie ich es anstellen soll. Das Kind schreit hysterisch, wenn sie nachts aufwacht und ich nicht direkt die Brust anbiete. Ich habe den Verdacht, dass da erst noch ein gewisser Sprung stattfinden muss. So wie sie theoretisch ja jetzt auch ohne Einschlafstillen einschlafen kann. Jedenfalls, wenn ich nicht da bin.

Mehr Gedanken mache ich mir eigentlich auch über das tagsüber stillen. Sie möchte tatsächlich noch sehr häufig an die Brust. Ich habe angefangen, das Stillen tagsüber zu tracken, um einen Überblick zu bekommen. Ich versuche auch, sie abzulenken. Ich biete ihr Essen und Trinken an, denn möglicherweise hat sie ja Hunger oder Durst und ich spiele mit ihr oder lese ihr ein Buch vor. Ablenken klappt manchmal, aber oft besteht sie vehement auf dem Stillen.

Es ist offenbar einfach eine Bedürfnisbefriedigung, denn wenn sie in einem bestimmten Zeitraum lang und oft genug an der Brust war, kommt sie wieder drei bis vier Stunden ohne aus. In der Kita ist es natürlich ebenfalls kein Problem. Aber sobald wir zu Hause sind, ist das der erste Programmpunkt. Womit ich auch kein Problem habe, wenn es denn damit getan wäre.

Mein Ziel zum Abstillen ist übrigens weiterhin Mitte April, wenn das Kind anderthalb ist. Das sind jetzt noch vier Monate. Ich hoffe, das klappt.

Nächste Woche sind wir übrigens bei meinen Eltern und ich freue mich schon darauf, was ich mir zu dem Thema wieder alles von meiner Mutter anhören darf. Dem sollte ich wohl direkt Einhalt gebieten.

Nachtrag: Prompt nur zweimal gestillt tagsüber. Die Nacht war nicht ganz so mies wie befürchtet, aber mies genug. Seufz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s