Jahresrückblick 2015

Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
9

Blumenpost hat in ihrem Rückblick die sehr gute Frage: Glücklich gewesen? gestellt.
Also: Ja! Eindeutig. Immer wieder ist mir dieses Jahr aufgefallen, vor allem in der zweiten Jahreshälfte und ganz besonders an unserem Hochzeitstag, wie glücklich ich bin.
Und das freut mich sehr!

Zugenommen oder abgenommen?
Abgenommen. Aktuell zwei Kilo unter Vorschwangerschaftsgewicht. Ui.

Haare länger oder kürzer?
Gleich kurz

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Auch keine Änderung

Mehr ausgegeben oder weniger?
Hm. Stagnierend, glaube ich. Vielleicht etwas weniger, s. nächste Frage.

Mehr Kohle oder weniger?
Bis September Elterngeld, jetzt Teilzeitgehalt in Steuerklasse 5. Eher weniger. Kommt mir aber eigentlich nicht so vor.

Besseren Job oder schlechteren?
Im Prinzip auch keine Änderung. Teilzeit im selben Job wie vorher.

Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn ja, was?
Ein Buch bei Ringelmiez!

Mehr bewegt oder weniger?
Ich glaube mehr. Spaziergänge, Rückbildung, Buggyfit, das Kind durch die Gegend schleppen und später dem Kind hinterher rennen.

Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Vier Erkältungen, drei davon fiebrig.

Davon war für Dich die Schlimmste?
Wirklich schlimm war nur dieser eine Tag im Oktober, als die Eingewöhung anfing, das Kind und ich beide krank waren und es mir so mies ging, der Mann natürlich auf der Arbeit war und meine Schwiegermutter, die mich als einzige hätte entlasten können, unterwegs und nicht erreichbar war. Da hab ich wirklich gelitten.

Der hirnrissigste Plan?
Vielleicht im April mit einem knapp halbjährigen Kind in einem Sprinter die Strecke Hamburg-Stuttgart zu fahren. Wir haben 10 Stunden gebraucht und es war nicht so schön.

Die gefährlichste Unternehmung?
Ich hab eher nichts gefährliches gemacht.

Die teuerste Anschaffung?
Der Buggy.

Das leckerste Essen?
Mama hat an Weihnachten gekocht und es war absolut köstlich. Und hat meines Erachtens sogar das teure gehobene Essen der Weihnachtsfeier übertroffen.
Einfacher ist manchmal besser.

Das beeindruckendste Buch?
Schwierig. Sehr schwierig. Ich habe dieses Jahr so viele Bücher gelesen, wie nie zuvor. Aber keines stach so richtig heraus.
Ich werde daher mal wahllos aufzählen, welche mir übers Jahr im Gedächtnis geblieben sind.

E. Lockhart: We were Liars. Diana Gabaldon: Ein Schatten von Verrat und Liebe – 8. Band der Highland-Saga. Jo Baker: Im Hause Longbourn. Thea Dencker: Ein buntes Leben. Kira Gembri: Wenn du dich traust. Meike Winnemuth: Das große Los. Craig Lancaster: 600 Stunden aus Edwards Leben

Der ergreifendstebeeindruckendste Film?
Star Wars VII, denke ich mal.

Das schönste Konzert?
Nichts diesmal. Selbst unsere Chorkonzerte waren nicht so grandios, bzw. das beste hab ich wegen Krankheit verpasst.

Die meiste Zeit verbracht mit…?
dem Kind

Die schönste Zeit verbracht mit…?
Schatz, meiner Familie, unserer Tochter

Vorherrschendes Gefühl 2015?
Müde. Aber es ist so wunderschön!

2015 zum ersten Mal getan?
Ein Kind in die Kita eingewöhnt
Ein Haus bzw. mehrere besichtigt und fast gekauft
Silvester komplett ohne Gäste gefeiert

2015 (nach langer Zeit) wieder getan?
Gearbeitet
Mit meinen Eltern Urlaub gemacht
Bei meinen Eltern Weihnachten verbracht

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Diverse unruhige Nächte, mit stündlichem Aufwachen, die gerne mehrfach hintereinander kamen
Fiebrige Erkältungen
Die ganzen Krisen, Dramen und grauenhaften Dinge, die dieses Jahr in der Welt passiert sind. Ich hätte beim Jahresrückblick im Fernsehen quasi nur heulen können.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Dass fünf Jahre Altersunterschied zum nächsten Kind zu viel sind.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Ich behaupte einfach mal, die Fotokalender für 2016.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Dass ich mich mit dem Mann über gewisse Dinge einigen konnte.

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Nee, keine Ahnung.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Da möchte ich jetzt grade nichts weiter zu sagen.

Dein Wort des Jahres?
Motte (Spitzname fürs Kind)

Dein Unwort des Jahres?
Motten (Lebensmittelmotten in der Wohnung)

2015 war mit 1 Wort…?
cool!

Zum Vergleich: Verlinke deinen Rückblick vom letzten Jahr!
Jahresrückblick 2012
Jahresrückblick 2013
Jahresrückblick 2014

Advertisements

One thought on “Jahresrückblick 2015

  1. Hallo!

    Zum thema Altersunterschied zwischen den Kindern….Ich habe 3 Kinder, welcher 12, 10 und 4 sind, Zwischen Kind 1 und 2 liegen 2 Jahre 5 Monate und 4 Tage. Zwischen Kind 2 und 3 knapp 5 Jahre und 10 Monate und zwischen Kind 1 und 3 8 Jahre und knapp 3 Monate. Kind 1 und 3 sind Mädchen und Kind 2 ist ein Junge!

    Kind 1 und 2 sind wie Feuer und Wasser und streiten fastr nur. Kind 1 und 3 ist tagesabhängig. Zwischen wir leiben uns und wir hassen ist könnten teilweise nur Minuten leigen!

    Kind2 und 3 sind ein Herz und eine Seele. Aus meiner heutigen Sicht würde ich zwischen jedem Kind lieber 5 -6 Jahre vergehen lassen, wie nochmals 2,5 Jahre zu haben! Also fünf Jahre altersunterschied sind nicht zuviel, sondern perfekt!

    LG Anne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s