Leerlauf

Momentan erledigen wir vor allem theoretische Dinge. Und solche, die mit Geld zu tun haben.
Steuererklärung. Bankformulare. Kita-Gutschein.

Überhaupt, Geld. Ich darf mich ja zu den glücklichen Menschen zählen, die 1. niemals Geldsorgen hatten und 2. mit Geld umgehen können. Der Mann ebenso.
Nur deshalb haben wir uns überhaupt getraut, das Haus zu kaufen. Denn die abzuzahlenden Schulden sind ja nicht zu vernachlässigen. Dazu Renovierung, Umzug, Anschaffungen. Erstmal nur das wichtigste, aber trotzdem.

Nun leide ich mal wieder etwas darunter, dass mein Job, so sehr ich ihn mag, nur so mittelgut bezahlt ist. Und jetzt, mit 25 Stunden pro Woche und Steuerklasse 5, bleibt eher nicht so viel übrig. Und dann durfte ich noch erfahren, dass bei Kindkranktagen keine Lohnfortzahlung besteht. Sowas sagt einem ja auch keiner. Dazu noch eine Änderung bei der Lohnsteuer und prompt bleibt noch weniger übrig. Immerhin, ich kann bei der Krankenkasse Kinderkrankengeld beantragen. Da bin ich gespannt, wieviel das ist. Unsere Steuerdame sagte was von 2/3 vom Gehalt, die Twittertimeline was von 90-100%, es hängt wohl davon ab.

Jetzt frage ich mich nur, gibt es die Lohnfortzahlung nur dann nicht, wenn ich eine Bescheinigung vom Arzt übers kranke Kind habe, oder immer, wenn ich wegen kindkrank daheim bleibe? Wird sich wohl rausstellen.

Dafür habe ich ein anderes Geldthema angesprochen: Kitakostenzuschuss. Darauf brachte mich ebenfalls die Steuerdame und meine Chefs sind nicht abgeneigt.

Ich nehme, was ich kriegen kann. Eigentlich wäre das beste ein neuer Job. Wäre nach fast sieben Jahren sicher eh mal angebracht. Davon hält mich nur grade ab, dass wir ja eigentlich noch ein zweites Kind wollen und das nicht erst in zwei Jahren. Stattdessen also vielleicht eine Weiterbildung? Bloß was?
Nächsten Monat ist Mitarbeitergespräch, mal gucken, was da rauskommt.

———–

Haustechnisch geht es jetzt ganz langsam los. Am Samstag fahren wir hin, um auszumessen. Außerdem kommt ein Bekannter, der Maler ist, um mal die zu streichenden Wände zu begutachten.
Und vielleicht haben wir dann noch Zeit, einen Teppichboden auszusuchen.
Gestern sagte ich dem Dachdecker zu, mit dem machen wir heute einen Termin aus.

Ich möchte auch wirklich endlich mal anfangen. Aber es dauert immer noch zweieinhalb Wochen, bis wir die Schlüssel kriegen. Und dann haben wir vier Wochen Zeit, um alles fertigzukriegen, inkl. packen für den Umzug. Uaah, da grauts mir vor! So viel Zeug! Ich werde ausmisten ohne Ende, aber trotzdem.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s