Es nimmt Formen an III

Übers Osterwochenende war ich fleißig. Na gut, wir waren fleißig.

Karfreitag fuhren wir alle Mann ins Haus, um unser neues Sofa aufzubauen. Weil wir aber manchmal nicht mitdenken, hatte wir kein Werkzeug dabei und konnten so nur alles auspacken und schon mal rätseln, welches Teil wohin gehört.

Karsamstag konnten wir gottseidank unser Problem mit dem Treppenlack lösen. Donnerstags, als wir das Schleifgerät abgeholt hatten, stellte sich nämlich heraus, dass man solches Zeug gar nicht so einfach im Baumarkt kaufen kann, schon gar nicht in weiß. Spontanes googeln ergab nur, dass der Fachhandel größtenteils Karsamstag größtenteils zu haben sollte. Das lag mir dann schon wieder sehr im Magen, denn die Treppe MUSSTE gemacht werden.

Ein wenig telefonieren ergab Samstag dann aber doch einen Laden, der die passende Menge in weiß vorrätig hatte (für viel Geld), uns noch das passsende Schleifpapier verkaufte (ich hatte viel zu grobes gekauft) und noch passendes Ding zum umrühren mitgab.

Nachmittags hab ich mich dann also handwerklich betätigt und die Treppen abgeschliffen. Das ging einfacher als gedacht. Mit dem richtigen Werkzeug ist sowas alles kein Problem. Leider stellte sich der Kleber, mit dem die Stufenmatten verklebt worden waren, doch als recht hartnäckig heraus, weshalb wir nochmal in den Baumarkt fuhren, um Bremsreiniger zu kaufen. Angeblich das Mittel, um Klebereste von lackiertem Holz zu entfernen.

Ostersonntag musste ich dann nachmittags feststellen, dass Bremsreiniger doch nicht so das A&O ist, jedenfalls nicht bei größeren/dickeren Resten. Ich hab die dann von Hand abgeschliffen, Hauptsache halbwegs glatt. Dann hab ich schön die Treppen vom Farbstaub gereinigt und wollte endlich anfangen zu streichen… nur um festzustellen, dass ich gar keine Farbwanne hatte. Toll.

Zum Glück war ja am nächsten Tag noch ein Feiertag und wir hatten auch noch Farbwannen in der Wohnung, immer gut, wenn man nicht alles sofort wegschmeißt. Vormittags ging also der Mann mit dem Kind auf den Spielplatz und ich ans Streichen der Kellertreppe. Das hat richtig Spaß gemacht! Der Lack ließ sich toll verarbeiten und deckte gleich beim ersten Mal. Und bei sowas kann ich ja mit sehr viel Hingabe arbeiten, bis alles schön gleichmäßig ist. Wunderbar! Manchmal denke ich, ich sollte doch noch eine handwerkliche Ausbildung anfangen.

Hier kann man mal schön sehen, wie die Treppe vor dem Lackieren aussah. Und wie danach.
image
Ich hoffe, dass es auch nach dem Trocknen noch gut aussieht. Leider ist der Lack hochglänzend, das war so eigentlich nicht geplant. Aber ich schätze, das wird sich mit der Zeit eh angleichen.

Nachmittags ließen wir dann das Kind bei der Oma und bauten das Sofa auf. Das dauerte ganze zwei Stunden, aber wir haben uns nicht einmal angebrüllt. Wir lernen das Teamwork doch noch. ;-)
image
Es ist riesig! Mit Schlaffunktion, wir können jetzt Gäste ohne Ende beherbergen!

Gestern abend gab es dann noch die erfreuliche Nachricht, dass unser Maler doch noch das Dachgeschoss gestrichen hat. So konnte ich das von meiner „Zukünftig zu erledigen“-Liste streichen.

Heute wird unsere neue Wohnwand geliefert. Die ursprünglich bestellte war nicht mehr lieferbar, da mussten wir umdisponieren.
Morgen wird dann der Teppich verlegt und ich hoffe sehr, dass alles gut geht.
Samstag streiche ich die zweite Treppe. Und zwischendurch muss ich endlich mal das Kistenpacken forcieren. Und das Ausmisten. Immerhin ziehen wir schon in 10 Tagen um!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s