Sommerloch

Also „Sommer“. Damit ist es ja mal wieder nicht so weit her. Ein paar Tage konnten wir schon auf der Terrasse und im Planschbecken verbringen.
Aber zuletzt regnet es sehr viel. Wir haben aber ja jetzt einen Garten und wissen das daher durchaus zu schätzen.

Das Wetter führte auch dazu, dass wir ein länger geplantes Treffen mit Freunden (eigentlich gedacht im Schrebergarten mit Grillen und Co) zu uns ins Wohnzimmer verlegen mussten. Immerhin, es blieb trocken und wir konnten die Kinder (insgesamt 4 an der Zahl) auch mal auf die Terrasse werfen.

Vier Kinder und insgesamt acht Erwachsene. Davon zwei Schwangere, die eine schon ziemlich hochschwanger. Hach, da wurde ich doch schon wieder sehnsüchtig!

Der Mann und ich konnten uns am Wochenende übrigens tatsächlich auf einen ungefähren Zeitpunkt für einen erneuten Hibbelstart einigen. Später als gedacht, aber mittlerweile ist es ok für mich.
Ich bin auch überzeugter denn je, dass dem Kind ein Geschwisterchen sehr gut tun würde. Mit den anderen Kindern kam sie, nach anfänglicher Skepsis, wunderbar klar, und das war wirklich schön zu beobachten.

—-

Sonst so? Urlaub machen wir ja keinen, jedenfalls keinen „richtigen“. Ende nächster Woche fliege ich mit dem Kind für 10 Tage zu meinen Eltern. Ich schwanke zwischen Grauen und Vorfreude.
Zunächst sind eine Stunde Flug zu überstehen. Noch ist das Kind keine zwei Jahre alt, weshalb sie keinen eigenen Sitzplatz hat. Mit dem auf dem Schoß sitzen hat sie es nicht so und mit mal ein bisschen stillsitzen erst recht nicht. Ich hoffe, dass es nicht so voll wird und sie etwas mehr Platz zum Rumwurschteln hat.
Und dann ist da noch die Sache mit dem Zubettbringen. Das klappt bei mir nach wie vor nicht wirklich. Gut, wenn der Mann nicht dabei ist, wird es schon irgendwie gehen, aber es ist halt alles etwas unentspannt. Naja, ist ja Urlaub.

Ansonsten werde ich so einige Leute wiedersehen, unter anderem eine langjährige Freundin, die im Januar Mutter wurde. Den Kleinen kenne ich bisher nur von Bildern und ich bin schon gespannt!

Wir wollen außerdem in den Zoo und zum Bodensee, meine Cousine samt Familie besuchen. Die kennen das Kind nämlich auch noch nicht.

—-

Das Kind selbst ist momentan (*auf Holz klopf*) ganz gut drauf. Von gelegentlichen theatralischen Ausbrüchen angesehen, wenn irgendwas nicht so läuft wie gedacht, mal abgesehen.
Mit dem Sprechen haperts immer noch, sie hat zuletzt nicht wirklich viel dazugelernt, saugt aber begierig alles auf. Mal sehen, wann sie platzt.

Die Wege zur Kita und zurück sind derzeit auch wieder recht entspannt. Das Kind lässt sich meist brav in den Buggy setzen und will auch nicht mehr alle Knöpfe drücken. Eine wahre Wohltat!

Der Mann und ich sind derzeit oft begeistert, was für ein niedliches und leicht verrücktes Kind wir doch in die Welt gesetzt haben! <3

—-

Ich selbst bin, wie so viele in meiner Filterblase, im Pokemon Go-Fieber. Ich finde dieses Spiel einfach klasse! Pokemon mochte ich schon immer, obwohl ich das nie gezockt habe, sondern nur damals die Serie angesehen habe. Die kleinen Biester jetzt wiederzusehen, hat ziemlich viel von "Ich fühle mich in meine Jugend zurückversetzt!" Und dass man wirklich rausgehen und ordentlich Strecke machen muss, gefällt mir großartig, von der Augmented Reality mal ganz abgesehen. Man entdeckt ziemlich viele Details und unsere Nachbarschaft kenne ich nach zwei längeren Streifzügen am Wochenende jetzt doch ganz gut.

Mal sehen, wie lange ich süchtig bleibe. ;)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s