Jahresrückblick 2016

Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
9

Glücklich gewesen?
Ja. Im Großen und Ganzen bin ich wirklich vom Glück gesegnet. Manchmal hab ich Angst, dass der fette Hammer kommt, aber ich versuche, das zu verdrängen und zu genießen.

Zugenommen oder abgenommen?
Nach dem Abstillen ein bisschen zugenommen. Dann letztens festgestellt, dass ich wieder etwas abgenommen habe. Jetzt zum Jahresende wieder ein Kilo drauf.

Haare länger oder kürzer?
Gleich kurz

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Auch keine Änderung

Mehr ausgegeben oder weniger?
Wir haben ein Haus gekauft. Wobei nur ein Teil des Geldes wirklich von uns war. Aber es war wohl wirklich die größtmögliche Summe, die wir je auf einen Schlag ausgegeben haben (werden).

Mehr Kohle oder weniger?
Ungefähr gleich. Meine Chefs zahlen unseren Beitrag für die Kita.

Besseren Job oder schlechteren?
Im Prinzip auch keine Änderung. Teilzeit im selben Job wie vorher.

Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn ja, was?
Ich glaube nicht.

Mehr bewegt oder weniger?
Es hätte mehr sein können. Immerhin laufe ich zu Hause jetzt Treppen.

Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Ein paar Erkältungen. Dazu eine Nebenhöhlenentzündung im Mai, die aber nur einmal so wirklich unangenehm und schmerzhaft war, wie man immer so denkt. Ich musste Antibiotika nehmen, denke aber, dass die überflüssig waren.
Außerdem einmal Lazarett, siehe nächste Frage.

Davon war für Dich die Schlimmste?
Als wir im März alle mit einem fetten grippalen Infekt flach lagen, der Mann sich dazu den Magen verdorben hatte und einen halben Tag lang nichts trinken konnte. Da war ich schon auf der Suche nach einem Arzt, der nach Hause kommt, aber sowas gibt es ja heute nicht mehr. Ich hatte ziemliche Gliederschmerzen und mir ein paar Tage später auch noch den Magen verdorben, es kommt also noch einmal Kotzerei dazu. Das Kind war am wenigsten krank, aber immerhin genug, um viel mit uns im Bett zu liegen und zu schlafen.

Der hirnrissigste Plan, der einfach nicht funktioniert hat?
Zu unserem Hochzeitstag nach Dublin zu fliegen und das Kind bei der Oma zu lassen. Das wurde von einem wenige Stunden vor Abflug kotzenden Kind durchkreuzt. Wir sind dann nicht geflogen.

Die gefährlichste Unternehmung?
Ich hab eher nichts gefährliches gemacht.

Die teuerste Anschaffung?
Naja. Haus, ne?

Das leckerste Essen?
Das beste Essen, von Zubereitung und Qualität her, dürfte wieder das Essen unserer Firmenweihnachtsfeier gewesen sein. Leider war ich erkältet und konnte nach dem dritten Gericht nichts mehr schmecken. Bis dahin war es aber wirklich ziemlich gut.

Das beeindruckendste Buch?
Also. Ich habe zum ersten Mal ein Buch innerhalb von sechs Monaten doppelt gelesen und zwar „Ready Player One“ von Ernest Cline.
Das hab ich noch nie und das sagt wahrscheinlich auch schon alles.

Der ergreifendste beeindruckendste Film?
„Die Entdeckung der Unendlichkeit“
und
„Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“.

Zufällig beides Filme mit Eddie Redmayne als Hauptdarsteller und sehr sehr sehr zu empfehlen, insbesondere der erste!

Das schönste Konzert?
Wir hatten zwei Chorkonzerte, von denen das erste unerwartet gut war, nachdem wir bis zur Einsingprobe kurz vorher immer ziemlich verkackt haben. Im Konzert dann eine riesige Verbesserung und wir waren dann auch alle sehr zufrieden.

Mir ist eingefallen, dass ich noch auf zwei Konzerten war. Einmal Dieter Thomas Kuhn, das war sehr schön. Mit den Mädels, wie früher!
Und dann noch Vanessa Mai, das hatte meine Schwiegermutter mir geschenkt, ich fand es etwas anstrengend.

Und mein Musikgeschmack ist nicht so grauenhaft, wie man jetzt denken könnte. ;)

Die meiste Zeit verbracht mit…?
dem Kind, arbeiten

Die schönste Zeit verbracht mit…?
Schatz, meiner Familie, unserer Tochter

Vorherrschendes Gefühl 2016?
Ich hätte schon ganz gerne noch ein zweites Kind.

Und: Was ist das für eine kranke Welt?

2016 zum ersten Mal getan?
Ein Haus gekauft.

2016 (nach langer Zeit) wieder getan?
Umgezogen.
Gehibbelt.
Schwanger geworden.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Ich wiederhole das vom letzten Jahr: Die ganzen Krisen, Dramen und grauenhaften Dinge, die dieses Jahr in der Welt passiert sind.
Diverse Tage ohne Geschmacks- und Geruchssinn.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Lass ma wieder hibbeln!

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Die Ankündigung des zweiten Enkelkindes.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Dass der Mann sich tatsächlich wieder aufs Hibbeln einließ.

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
„Ich hab noch ein Geschenk für euch!“

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
„Na dann, ist doch gut!“

Dein Wort des Jahres?
Haus, Garten, alles!

Dein Unwort des Jahres?
Rechtspopulismus

2016 war mit 1 Wort…?
schön!

Zum Vergleich: Verlinke deinen Rückblick vom letzten Jahr!
Jahresrückblick 2012
Jahresrückblick 2013
Jahresrückblick 2014
Jahresrückblick 2015

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s