3. Ultraschall (29+2) – Tja

Heute also der Ultraschall, bei dem ich sehr lange gehadert habe, ob ich ihn überhaupt machen lasse.
Dann kam ja die kleine Erleichterung und ich wurde etwas entspannter.

Um ab gestern abend dann immer nervöser zu werden und als ich nach zwei Telefonaten wegen der Wartezeit („wir haben schon eine Stunde Verzug“ seufz) endlich in der Praxis stand, ja, ich hatte Schiss. Das hab ich auch so gesagt. Wofür zumindest die eine Arzthelferin (heute waren es gleich drei) Verständnis hatte.

Pinkeln, Blutdruck, Waage.
Dann CTG. Ich hasse es. Die Herztöne fanden sich erst nicht und gingen dann immer wieder weg. Mich hat das alles wahnsinnig gemacht, nicht aus Sorge, sondern weil einfach das ganze Prozedere so nervig und anstrengend finde. Wofür die Arzthelferin (eine andere) eher wenig Verständnis hatte. Ich solle mich doch mal entspannen, da müsse ich an mir arbeiten, das wäre auch nicht gut für das Kind und ich solle mich doch freuen über die Überwachung (haha!) und es wäre doch alles in Ordnung (ICH WEISS!).

Gut, also, das CTG war dann eher lückenhaft und man bescheinigte mir ein ziemlich lebhaftes Kind (achso).

Auf den Ultraschall musste ich zum Glück auch nicht so lange warten, ich hab ein bisschen in meinem Buch gelesen.
Ich hab dann nochmal meine Sorgen erwähnt und sie mein Gewicht und meinen Eisenwert (eigentlich alles super, warum müssen Ärzte immer gleich so besorgt klingen?) und dann gings auch los. Kleine Freude, der Kopf liegt rechts unten. Dass das Kind noch Purzelbäume schlägt, war mir eigentlich klar, aber tatsächlich zu sehen, dass es nicht nur Beckenendlage kann, war sehr beruhigend für mich.

Kopfdurchmesser, alles gut. Und dann, der Bauch. Ja, ein Deja-vu zum letzten Mal. Die Werte des Abdomenumfangs entsprechen eher 27+3 (so ungefähr), sind also etwa zwei Wochen zurück. Ich habe jetzt sogar im Mutterpass gesehen, dass ich letztes Mal den gleichen Wert hatte, da aber eine Woche weiter war.

Tja. In Kombination mit den wohl recht langen Beinchen entspricht das Baby derzeit etwa SSW 28+5.
Fruchtwasser war genügend da, das hatte mich auch ziemlich umgetrieben, aber sie war damit zufrieden.

Laut Ärztin alles nicht besorgniserregend, sie möchte aber gerne in zwei Wochen eine Ultraschallkontrolle machen.

Ich bin mittelmäßig geknickt aus der Praxis gegangen. Und hoffe jetzt das Beste, also dass es weiterhin brav wächst, so wie das große Kind damals auch. Und dass es mit ein paar Kontrollen alle paar Wochen getan ist. Die Überüberwachung vom letzten Mal werde ich mir nicht nochmal antun, und wenn sich alle auf den Kopf stellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s